Ministerpräsident Kretschmann zu Besuch im Imkerpavillon


Da staunten die Besucher des Öhringer Imkerpavillons nicht schlecht: Ministerpräsident Winfried Kretschmann besuchte mit großem Gefolge die Landesgartenschau und ließ sich von Wolfgang Schmitt und Andreas Grathwohl die Besonderheiten des Imkerbeitrages erklären. Bei hochsommerlichen Temperaturen und einem einstündigen Crashkurs über das Gelände der Gartenschau, vorbei am Weinberghäusle und Demeterstand, waren er und seine Frau Gerlinde glücklich über die klimatisierten Räume der preisgekrönten Fotoausstellung „Bienen – die Bestäuber der Welt“. 2Zusammen mit Sozialminister Manfred Lucha, Landrat Matthias Neth und OB Thilo Michler betrachteten sie die faszinierenden Makroaufnahmen des drittwichtigsten Nutztieres in Deutschland und informierten sich über deren ökologische und ökonomische Bedeutung. Was ihm bei aller Fachsimpelei – Kretschmann produziert schon seit 2011 im Park der Villa Reitzenstein eigenen „Regierungshonig“ –   besonders ins Auge fiel, war die Vielzahl regionaler Honigsorten und Bienenprodukte, welche die Öhringer Imker zusammen mit ihren Nachbarvereinen ausgestellt haben. So fiel schließlich die Wahl auf einen Waldhonig aus dem Naturpark  Schwäbischer Wald, der nun in den nächsten Wochen Kretschmanns Frühstückstisch bereichern wird. Voll des Lobes bedankte er sich beim Standbetreuungsteam des BV Mittlere Tauber und beendete seinen Kurzbesuch an seinem offiziellen Urlaubstag bei den Landfrauen in der Hohenloher Scheune.