Lecker, leicht und locker – Kochen mit Honig


Christa Gebauer vom Rottaler Bienenhof kocht auf der Landesgartenschau in Öhringen

Trotz beginnenden Regens sammelte sich eine große Schar neugieriger Honigschlecker unter den Marktschirmen im SWR Küchengarten. Ein gut eingespieltes Team um das Ehepaar Gebauer sorgte dafür, dass innerhalb einer Stunde drei leckere Gerichte zu verkosten und noch viel Wissenswertes über Honig zu erfahren war.

Christa Gebauer ist Ayurveda-Köchin und lobt den gesundheitlichen Wert des Honigs auch beim Kochen. Sie legt Kräuter und Gewürze frisch und getrocknet in Honig ein, ebenso geschnittene Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Meerrettich. Die scharfen Produkte werden durch den Honig milder, und Zwiebeln verlieren ihre blähende Wirkung.

Zum Einlegen und zum Kochen verwendet Christa Gebauer Akazienhonig, der flüssig ist und dadurch leicht zu dosieren und dabei neutral im Geschmack ist. Stark aromatische Sortenhonige, wie z. B. Kastanienhonig, empfiehlt sie nicht.

Das 3-Gänge-Menü startet mit der Vorspeise „Kartoffelkas mit Honigzwiebeln“.

Hierzu werden kalte, gekochte Kartoffeln grob gerieben, mit Salz, Honigpfeffer und den in Honig eingelegten Zwiebeln vermischt und saure und süße Sahne zugegeben, sodass eine cremige, streichfähige Masse entsteht. Wunderbar auf Weißbrot oder Bauernbrot!

Der Hauptgang sind „Penne-Nudeln mit glasierten Honig-Champignons“.

In einer beschichteten Pfanne werden Pilze in Butterschmalz gedünstet, mit Honig und Gemüsebrühpulver gewürzt, eingelegte Zwiebeln und Knoblauch dazugegeben, 6 Minuten gar gekocht mit Lauchzwiebeln und Honigpfeffer verfeinert, mit den bissfest gekochten Nudeln vermischt und abschließend mit geriebenem Käse bestreut. Dazu passt grüner Blattsalat.

Als Dessert gibt es: “Semmelschmarrn mit karamellisierten Äpfeln.“

Brötchen vom Vortag werden in Scheiben geschnitten, in einer Schüssel mit Eiermilch begossen und 15  Min. stehen lassen. Äpfel werden geschält, in Scheiben geschnitten und mit Zitronensaft beträufelt. Butterschmalz wird in einer Pfanne erhitzt, die Äpfel dazugegeben und mit Honig karamellisiert. Eine weitere Pfanne wird ebenfalls mit Butterschmalz eingefettet und das Semmelgemisch löffelweise zugegeben, zügig gewendet und gut angeröstet. Die karamellisierten Äpfel werden unter die Semmelmasse gemischt.

Dieses Gericht kann auch mit Vanillesoße oder Vanilleeis gereicht werden.

Alle drei Gerichte, die in rasantem Tempo zubereitet und vorgestellt wurden, stießen beim Publikum auf große Zustimmung. Mit gefiel besonders, dass – von der Zitrone abgesehen – ausschließlich Zutaten aus heimischer Region verwendet wurden, dass vorgeführt wurde, wie auch Reste – Kartoffeln und Brötchen von gestern – zu schmackhaften Speisen zubereitet werden können und dass der Honig überall das Tüpfelchen auf dem  “i”  ist.

 

Die Originalrezepte sind zu erhalten bei

Rottaler Bienenhof, Steinberg 28,  94137 Bayerbach

bienenhof@t-online.de